Grundausbildung in med. Fußpflege

Ausbildung zur/m Fachfußpfleger/in AdF

Falls Sie in die Selbständigkeit gehen möchten, schauen Sie bitte auch unter

Fußpflege-Profi-Ausbildung.

Ablauf:

Die Grundausbildung in medizinischer Fußpflege dauert 7 Tage. Ausbildungszeiten:

1. Tag: 9 - 17 Uhr

2. - 7. Tag: 10 - 17 Uhr

Eine kürzere Ausbildung ist aus unserer Sicht nicht sinnvoll. Für eine berufliche Tätigkeit dürften die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten nicht ausreichen.

1. Tag:

Nach der Begrüßung und Einführung in das Thema geht es auch schon los. Sie erhalten ein ausführliches Farbskriptum von uns ausgehändigt. Ihre Fachdozentin wird Ihnen, falls Sie möchten, weitere Literaturhinweise geben können. Ansonsten arbeiten wir ausschließlich mit diesem Skriptum.

 

Nachdem die Grundlagen erörtert wurden geht es direkt an die Praxis. Die erste Behandlung wird nun gegenseitig durchgeführt. Sie können so einmal selber arbeiten und einmal intensiv hinfühlen.

2. Tag:

Weitere, wichtige theoretische Inhalte der medizinischen Fußpflege werden dargestellt, erörtert und erarbeitet. Sie benötigen keinerlei Vorwissen.

Heute findet bereits Ihr erster Modelltermin statt. Dies wird aufregend. Unsere Modelle kommen teilweise seit viele Jahren zu uns. Sie wissen sehr genau, worauf sie sich einlassen und sind sehr geduldig. Ihre Dozentin steht Ihnen natürlich zur Seite und so werden Sie langsam und vorsichtig Ihr erstes Modell behandeln.

Am Nachmittag wartet bereits ein weiteres Modell auf Sie.


3. Tag:

Dieser Tag ist fast ausschließlich der Theorie vorbehalten. Notieren Sie sich Fragen, damit diese erörtert werden können.

Wir haben am Sonntag Zeit für das Erarbeiten und Demonstrieren der Skalpelltechnik und dem ersten Kontakt mit der Spraytechnik.

Sie lernen das Desinfizieren und Sterilisieren mit Geräten und Lösungen. 

4. Tag:

Wie bereits an den Tagen zuvor geht es weiter mit Theorie und natürlich: PRAXIS. Heute werden Sie mehrere Modelle behandeln. Sie werden verschiedene Kundinnen kennen lernen und eine komplette, medizinische Fußpflege durchführen.


5. Tag:

Heute werden Sie eine von zwei Produktfirma kennen lernen. Sie lernen kennen, welch große Möglichkeiten der Fußpflegemarkt bietet, welche Techniken, Hygiene- und Pflegeprodukte, Instrumentarien etc. auf dem Markt sind, welche Sinn machen und welche Möglichkeiten Sie als SchülerIn haben.

 

Auch dieser Tag bring wieder viel Praxis mit sich. Heute warten wieder mehrere Modelle auf Sie. So langsam kommt Routine in Ihre Arbeit. Sie werden sicherer, können sich auf kleinere Dinge konzentrieren und Ihre Ausbildung genießen. 

6. Tag:

Hygienezertifikat steht auf dem Programm. Dieses wichtige Zertifikat werden Sie als selbständige/r Fußpfleger/in aber auch als Angestellte/r brauchen können. Unser Medizinprodukteberater Guido Hartmann wird dieses interessante Programm durchführen. Das Zertifikat wird Ihnen nach Ihrer Prüfung ausgehändigt.

 

Auch heute warten wieder Modelle auf Sie.


7. Tag Prüfung bestanden:

Sie haben nun intensiv praktisch gearbeitet und ein umfangreiches Wissen erworben. Heute steht Ihre schriftliche (in Ausnahmefällen auch mündliche) und praktische Prüfung auf dem Programm. Machen Sie sich nicht verrückt. Ihre Dozentin ist an Ihrer Seite und unterstützt Sie! Alles wird gut gehen.

Sie führen bei der praktischen Prüfung selbständig eine komplette medizinische Fußpflege durch. Rufen Sie uns einfach an, falls Sie weitere Fragen haben: 040-55503700.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und Freude bei Ihrer Ausbildung!

Änderungen vorbehalten.

Abschluss: FachfußpflegerIn

mit Zertifikat

Dieses Ausbildungskonzept findet über 7 Tage in Vollzeit statt. Während dieser 7 Tage konzentrieren wir uns ausschließlich auf die medizinische Fußpflege. Andere Themen haben hier aufgrund des weitreichenden Themas keinen Platz. Sie arbeiten an zahlreichen Modellen. Die Praxis der medizinischen Fußpflege steht hier im Vordergrund. Wir legen großen Wert auf eine qualifizierte und praxisbezogene Ausbildung ohne Schnörkel.

 

Sie werden es bereits bemerkt haben: Der Bedarf an FußpflegerInnen wächst und wächst. Einen Termin in einer Fußpflegepraxis oder bei einer/m FußpflegerIn kurzfristig zu bekommen ist fast unmöglich.

 

Als selbständige/r FußpflegerIn können Sie sich Ihre Zeit frei einteilen. Für viele ist dies einer der größten Vorteile. Unsere AbsolventInnen bauen sich mit dieser Tätigkeit oft sehr schnell nicht nur ein zweites Standbein auf, sondern wechseln meist ihren bisherigen Beruf direkt zur Fußpflege, da hier das Einkommen sehr gut und die Tätigkeit oft große Freude und Befriedigung bereitet.